Cover Perle

Perlen

DIE NATURPERLE
ist sehr selten und entsteht durch einen zufällig eingenisteten Fremdkörper, der von der Muschel Schicht um Schicht mit Perlmutt eingekapselt wird, damit nach Jahren eine mehr oder weniger perfekt geformte Perle entstehen kann.

DIE ZUCHTPERLE
Die Reaktion der Muschel machen sich Züchter zu nutze und implantieren ihr ein Stückchen fremdes Muschelgewebe. Manche Muscheln werden in vielen Tauchgängen eingesammelt und dann in Netzen in ihrem Habitat gehalten, andere Muscheln entstehen durch Aufzucht. Die Muschelfarmen werden mit viel Sorgfalt gehegt und gepflegt. Perfektion und Färbung einer Perle ist abhängig von vielerlei Einflüssen, wie von der Perlmuschelart, von ihrem Lebensraum, der Wassertemperatur, dem Wellengang, oder ihrem Wohlergehen.

DIE PERLE DER SÜDSEE
gewonnen aus der Muschel Pinctada Maxima, erreicht immer einen Durchmesser von mindestens zehn Millimetern und ist eine helle und intensiv schillernde Perle. Ihr Lüster, hat einen seidenen Glanz. Sie gedeiht vor den Küsten Australiens und an den südpazifischen Inseln.

DIE TAHITI-PERLE
gewonnen aus der Muschel Pinctada Margaritifera, hat ein weites Farbspektrum von dunklem Anthrazit über verschiedene Grautöne bis hin zu tiefem Schwarz. Der Name verrät ihren Ursprung vor den Küsten Tahitis.

DIE SÜSSWASSER-PERLE
gewonnen aus der Muschel Hyriopsis Cumingii, wird hauptsächlich in den Flüssen und Seen Chinas kultiviert. Der Erfolg dieser Zuchtperlen führte zur Weiterentwicklung verschiedener Formen und Farben, die von lila, rosa, elfenbein bis zu weiss reichen können.

Mehr dazu: Die Pflege des Schmucks